Abfallmanagement

Reduce, reuse, recycle! ….

Weniger Abfall produzieren

Um den Plastikabfall durch Getränkeflaschen zu reduzieren wurde ein Wassersprudler und Glaskaraffen bereitgestellt. In Dienstbesprechungen o.ä. werden nun keine Plastikflaschen mehr verwendet und auch der Transport von Glasflaschen entfällt großteils.

Abfalltrennung und Recycling

Für jede Etage wurden zusätzliche Abfallbehälter angeschafft, um die konsequente Abfalltrennung zu erleichtern. Eine Inhaltsliste informiert über mögliche Stolperfallen.

Handy Recycling

Laut Deutscher Umwelthilfe schlummern rund 72 Millionen alter Handys in den Schubladen der Deutschen. Durch das Recycling alter Elektronikgeräte kann auf vielfache Weise geholfen werden: in den Geräten enthaltene Schwermetalle und Schadstoffe werden fachgerecht entsorgt und wertvolle Rohstoffe wiederverwertet. Zudem bieten viele Projekte die Möglichkeit, den Erlös für Natur- und Umweltschutzprojekte zu spenden (z.B. handysfuerdieumwelt.de).

Energie für unterwegs

Batterien enthalten giftige Schwermetalle wie etwa Cadmium und Quecksilber und haben zudem eine schlechte Energiebilanz. Für deren Herstellung wird 40-500mal so viel Energie benötigt wie sie später zur Verfügung stellen. In Geräten, für die es keine andere Alternative, wie etwa Netzbetrieb oder Solarzellen gibt, verwenden wir deshalb wieder aufladbare Akkubatterien, die bis zu 1800mal wiederverwendet werden können.

Upcycling

Dies ist eine Variante der Wiederverwendung, bei der verbrauchte, scheinbar nutzlose Abfallmaterialien zu neuen Produkten verarbeitet werden. Im Unterschied zum Recycling kommt es dabei nicht nur zu einer wiederholten Nutzung, sondern sogar zu einer Aufwertung der Gegenstände. Bei unseren Kundengeschenken wurden beispielsweise Notizblöcke durch wiederverwendete, alte Fahrradschläuche veredelt.